Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Donnerstag, 16. Oktober 2008

Handyporto

handyporto
Eine “Briefmarke”, vom neuen Service "Handyporto" der Deutschen Post, bekommt man per SMS mit dem Stichwort Brief oder Karte an die Nummer 22122 bzw. mit einem Anruf an dieselbe Nummer. Einige Sekunden später kommt ein zwölfstelliger Zifferncode per SMS auf das Handy zurück, dieser Code wird in drei Reihen zu vier Ziffern dahin geschrieben wo eigentlich die Briefmarke hingehört. Eine Registrierung für diesen Service ist nicht notwendig. Dann kann die Sendung normal in den Briefkasten geworfen werden. Erste Versuche ergaben das die Poststücke wohl normal gestempelt und mit dem üblichen Strichcode versehen werden.

Ein ausführlicher Testbericht über diese neue Versandart kann bei "neuerdings" nachgelesen werden. Sehr interessant!
Neben dem Handyporto gibt es auch die neue "Internetmarke" als Frankaturmöglichkeit von Briefen und Karten. Wie so etwas aussehen kann ist hier zu erfahren.
Kommentar veröffentlichen

BlogCatalog